Hebel-Apotheke, Center-Apotheke, Schlössle-Apotheke

Mittagsschlaf senkt den Blutdruck

Ein Nickerchen am Tag hat eine erstaunliche Wirkung auf den Körper.

© shutterstock

Mo. 18. März 2019

Wer nach dem Mittagessen ein Nickerchen macht, braucht kein schlechtes Gewissen zu haben. Im Gegenteil: Man tut damit etwas für die Gesundheit, denn ein Mittagsschlaf reduziert den Blutdruck ähnlich stark wie Medikamente oder Änderungen des Lebensstils, beispielsweise das Vermeiden von zu viel Salz und Alkohol.

Anzeige

Wer sich mittags aufs Ohr haut, hat im Durchschnitt einen um 5 mmHg niedrigeren Blutdruck als Personen, die sich kein Nickerchen gönnen. Das klingt zwar wenig, aber schon 2 mmHg weniger können den Forschern zufolge das Risiko für einen Herzinfarkt um 10 Prozent mindern.

Dr. Manolis Kallistratos, Kardiologe am Asklepieion General Krankenhaus in Voula, Griechenland, sagt: “Der Mittagsschlaf scheint den Blutdruck in derselben Größenordnung wie andere Lebensstiländerungen zu senken. Zum Beispiel kann die Reduzierung von Salz und Alkohol den Blutdruck um 3 bis 5 mmHg senken.” Mit niedrig dosierten blutdrucksenkenden Medikamenten wird durchschnittlich ein Minus von 5 bis 7 mmHg erreicht.

Für die Studie untersuchten die Forscher Daten von 212 Personen im Alter von durchschnittlich 62 Jahren. “Wir möchten die Menschen nicht dazu ermutigen, stundenlang am Tag zu schlafen, aber angesichts der möglichen gesundheitlichen Vorteile sollten sie kein schlechtes Gewissen haben, wenn sie ein kurzes Nickerchen machen”, so Kallistratos. Er wird seine Ergebnisse demnächst auf der 68. Jahrestagung des American College of Cardiology’s präsentieren.

ZOU

Weiter zu Quelle dieses Artikels auf aponet.de