Hebel-Apotheke, Center-Apotheke, Schlössle-Apotheke

Metformin als Anti-Aging-Hoffnung

Unsterblich ist niemand, damit muss man sich abfinden. Allerdings: Lange gesund leben wollen die meisten von uns. Ob daraus etwas wird, liegt nur zum Teil in unserer Hand. Einen anderen Teil bestimmt das natürliche Altern. Dazu haben Forscher jetzt neue Ideen. Das Diabetes-Medikament Metformin macht neue Hoffnung, erklärt die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer aktuellen Ausgabe. 

Das bekannteste Mittel zur Behandlung des Typ-2-Diabetes ist gleichzeitig Hoffnungsträger im Kampf gegen Alterungsprozesse: Metformin. Obwohl man den genauen Mechanismus dieser Effekte bisher nicht kennt, wissen Pharmakologen wie Professor Dr. Theo Dingermann von der Universität Frankfurt, dass der Wirkstoff Einfluss auf den Stoffwechsel und die Zellteilung hat. Die sogenannte Tame-Studie (Target Aging with Metformin) am Albert Einstein College of Medicine in New York untersucht derzeit den Anti-Aging-Effekt. An rund 3 000 Teilnehmern überprüfen Forscher, ob Metformin das Zeug dazu hat, Altersprozesse zu verzögern und dadurch Krankheiten zu verhindern. Daraus könnten sich in einigen Jahren neue Medikamente entwickeln.

Wie aussichtsreich diese Perspektive ist, zeigt eine amerikanische Studie von 2019, während der neun ältere Männer innerhalb eines Jahres biologisch um durchschnittlich 1,5 Jahre jünger geworden sind. Sie hatten einen Cocktail aus drei Substanzen erhalten: dem Wachstumshormon hGH, dem Hormon DHEA und dem Arzneistoff Metformin. Die Wirkstoffe regten beispielsweise merklich das Immunsystem an. Nun gilt es auch, möglichen unerwünschten Nebenwirkungen wie einem erhöhten Krebsrisiko oder unkontrolliertem Zellwachstum auf den Grund zu gehen und sie zu verhindern.

Außerdem in diesem Heft: Der Weg zum Diabetes-Warnhund +++ Telepharmazie als neuer Weg in die Apotheke +++ Tattoo-Farben nicht immer unbedenklich

> Mehr darüber lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der “Neue Apotheken Illustrierte”