Hebel-Apotheke, Center-Apotheke, Schlössle-Apotheke

Lebensmittelfarbstoff E171 stört die Darmflora

Der Zusatzstoff E171 steckt als Weißmacher in vielen Lebensmitteln wie Kaugummis oder Mayonnaise.

© iStock.com/Sergei Gnatiuk

Do. 16. Mai 2019

Der weit verbreitete Lebensmittelfarbstoff E171 steckt in vielen Lebensmitteln, Kosmetika oder Medikamenten. Experimente mit Mäusen zeigen nun, dass E171 Auswirkungen auf den Stoffwechsel der Darmbakterien hat. Diese Störung des Gleichgewichts führte zu Entzündungsreaktionen im Dickdarm.

Anzeige

Indem sie Mäusen über das Trinkwasser den Lebensmittelfarbstoff E171 verabreichten, stellten Wissenschaftler der Universität in Sydney fest, dass dieser die Bakterienaktivität im Darm beeinflusst und das Wachstum unerwünschter Biofilme fördert. Die veränderte Freisetzung von bakteriellen Stoffwechselendprodukten störte das Gleichgewicht im Darm, so dass es bei den Tieren zu einer Darmentzündung kam.

Professor Wojciech Chrzanowski, Experte für Nanotoxikologie an der Universität in Sydney, sagte: “Es ist allgemein bekannt, dass sich die Nahrungszusammensetzung auf die Physiologie und Gesundheit auswirkt, die Rolle von Lebensmittelzusatzstoffen jedoch nur unzureichend verstanden wird. Diese Studie liefert entscheidende Hinweise darauf, dass der Verzehr von Lebensmitteln mit dem Lebensmittelzusatzstoff E171 die Darmmikrobiota sowie Entzündungen im Darm beeinflusst.”

Bei dem Lebensmittelzusatzstoff E171 handelt es sich um Titandioxid-Nanopartikel, die Lebensmitteln und Medikamenten als Weißmacher zugesetzt werden. Er steckt beispielsweise in Kaugummis, Zahnpasta, Mozzarella, Mayonnaise und diversen Desserts. Der Einsatz von E171 hat in den letzten zehn Jahren deutlich zugenommen und wurde bereits mit mehreren Erkrankungen in Verbindung gebracht. Obwohl er in Lebensmitteln zugelassen ist, gibt es bislang keine ausreichenden Beweise für seine Sicherheit.

ZOU

Weiter zu Quelle dieses Artikels auf aponet.de