Hebel-Apotheke, Center-Apotheke, Schlössle-Apotheke

Asthma: Refluxkrankheit kann Atemnot auslösen

Manchmal steckt hinter Atemnot und Husten gar kein Asthma, sondern die Refluxkrankheit.

© lightwavemedia – Fotolia

Do. 07. November 2019

Manche Patienten mit Asthma haben trotz Behandlung immer wieder Atemprobleme oder Husten. Bei ihnen ist möglicherweise gar nicht das Asthma die Ursache für die hartnäckigen Beschwerden, sondern eine Refluxkrankheit: Unkontrolliert in die Speiseröhre zurückfließender Mageninhalt kann in die Lunge drücken und zu Reizungen und asthmaähnlichen Symptomen führen.

Anzeige

Bei den meisten Menschen lässt Asthma sich gut mit Inhalatoren oder anderen Medikamenten behandeln. Manchen hilft dies jedoch nicht, weil bei ihnen die Symptome dadurch hervorgerufen werden, dass Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließt und in die Atemwege gelangt. Mediziner sprechen dann von der Refluxkrankheit. Diese macht sich häufig durch Sodbrennen bemerkbar, kann aber auch Husten, Keuchen, Atemnot und sogar Lungenentzündungen hervorrufen.

“Wenn Patienten mit anhaltenden Asthma-Symptomen in die Klinik kommen und Medikamente nicht helfen, ist es an der Zeit zu überlegen, ob das Problem möglicherweise von außerhalb der Lunge kommt”, sagte Dr. Jeffrey B. King, Leiter der Gastroenterologie bei National Jewish Health. “Es ist nicht ungewöhnlich, dass diese Patienten nie Asthma hatten und das eigentliche Problem im Magen liegt.”

Refluxkrankheit kann ohne Therapie schwere Schäden verursachen

Wenn krankhafter Reflux nicht behandelt wird, kann er Narben in der Lunge verursachen und so schwere Schäden verursachen, die sogar eine Lungentransplantation erforderlich machen. Auch das Risiko für Speiseröhrenkrebs ist dadurch höher. Durch eine Änderungen des Lebensstils, Medikamente oder in schweren Fällen auch Operationen kann die Refluxkrankheit wirksam behandelt werden.

Eine Betroffene schildert: “Meine Ärzte haben immer wieder verschiedene Inhalatoren ausprobiert und nichts hat funktioniert. Es kam so weit, dass ich nicht einmal wenige Treppenstufen steigen konnte, ohne völlig außer Atem zu sein, und ich wurde zwei Jahre lang mit Sauerstoff versorgt.” Erst nachdem sie mit einer bakteriellen Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert worden war, erkannte ein Spezialist die Ursache des Problems, und ihre Symptome besserten sich sofort nach einer Operation.

ZOU

Weiter zu Quelle dieses Artikels auf aponet.de