Hebel-Apotheke, Center-Apotheke, Schlössle-Apotheke

9 von 10 überleben: Therapie gegen Ebola in Sicht

Das Ebolavirus in 10.000-facher Vergrößerung.

© Hans Gelderblom/RKI

Mi. 14. August 2019

Zwei neue Präparate gegen das meist tödlich verlaufende Ebolafieber zeigten in einer Studie im Kongo eine so gute Wirkung, dass die Forscher sie nun allen Erkrankten zur Verfügung stellen wollen. Das berichtet die wissenschaftliche Fachzeitschrift Nature.

Anzeige

In der Studie überlebten 90 Prozent der Patienten, die eines der beiden experimentellen Präparate innerhalb von drei Tagen nach dem Auftreten der ersten Krankheitszeichen erhalten hatten. Zu diesem Zeitpunkt tragen die Infizierten noch relativ wenige Viren im Blut. Wurden sie erst später behandelt, überlebten durchschnittlich 15 Prozent.

Die beiden erfolgreichen Wirkstoffe tragen die Bezeichnungen REGN-EB3 und mAB114. Sie wurden neben zwei weiteren Arzneimitteln an 681 erkrankten Patienten getestet. Nach der Auswertung von knapp 500 wurde bereits klar, dass diese beiden den zwei anderen Therapien deutlich überlegen waren.

Bei REGN-EB3 handelt es sich um eine Kombination aus drei sogenannten monoklonalen Antikörpern. Dies sind Abwehrsubstanzen ähnlich denen, die das menschliche Immunsystem nutzt. Sie sind darauf spezialisiert, bestimmte einzelne Merkmale des Virus zu erkennen und anzugreifen. mAB114 ist dagegen von einem einzelnen Antikörper abgeleitet, der bei einem Überlebenden eines Ebola-Ausbruchs im Jahr 1995 gefunden wurde.

In der Demokratischen Republik Kongo sind innerhalb der letzten gut zwölf Monate mehr als 2.800 Menschen an Ebola erkrankt und fast 1.900 daran gestorben. Es ist der schlimmste Ebola-Ausbruch seit den Jahren 2014 und 2015.

RF

Weiter zu Quelle dieses Artikels auf aponet.de