Hebel-Apotheke, Center-Apotheke, Schlössle-Apotheke

3-mal in Pforzheim - 3-fach stark für Ihre Gesundheit

3-mal in Pforzheim – 3-fach stark für Ihre Gesundheit

Ihre kompetenten Apotheken in Pforzheim

Seit über 30 Jahren stehen Sie im Mittelpunkt unserer Pforzheimer Apotheken, der Hebel-ApothekeSchlössle-Apotheke, und Center-Apotheke Wilferdinger Höhe.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig und wir wollen auch in Zukunft durch freundliche und kompetente Beratung, sowie durch zahlreiche Leistungen rund um Ihre Gesundheit für Sie da sein.

Mit unserer Gesundheitszeitung, die Sie auch regelmäßig als Beilage in der Pforzheimer Zeitung finden, wollten wir Sie über Gesundheitsthemen aufklären, Ihnen aktuelle Trends vorstellen und auch attraktive Angebote unterbreiten.

In unserer Infothek stehen Ihnen zahlreiche Artikel rund um das Thema Gesundheit zur Verfügung.

Qualität in unseren Apotheken

Wir kümmern uns stets um eine sichere Arzneimittelversorgung, hochwertige Dienstleistungen und Hilfen rund um Ihre Gesundheit. Unser Streben nach bestmöglicher Qualität drückt sich sichtbar aus. Als DIN EN ISO 9001:2008-zertifizierte Apotheken haben wir ein System aufgebaut, das Arbeitsabläufe und Aufgabenverteilung in der Apotheke klar, optimal und gleich bleibend regelt. Durch eine effiziente interne Arbeitsorganisation bleibt uns mehr Zeit für eine intensive individuelle Beratung und die Umsetzung neuer Ideen.

Wir sind für Sie da. Freundlich, kompetent und zuverlässig!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihre Birgit Reichert

 

Neueste Nachrichten

Lametta, Tannenbäume & Co: Adventszeit birgt Gefahren für Haustiere

Der geschmückte Weihnachtsbaum ist gerade für Katzen besonders interessant. © ADeslo/iStockphoto Sa. 07. Dezember 2019 Die Weihnachtszeit verzaubert mit festlichen Dekoration und süßen Köstlichkeiten nicht nur Menschen, sondern auch neugierige tierische Mitbewohner: Überall wird geschnuppert, getastet und probiert. Die Tierschutzorganisation Peta rät Tierhaltern, in dieser Zeit besonders auf ihre Schützlinge zu achten und gibt Tipps

Mehr sehen »

Blutdruck senken mit Achtsamkeitstraining

Wer achtsam lebt, kann seinen Blutdruck positiv beeinflussen. © iStock.com/YakobchukOlena Fr. 06. Dezember 2019 Herzerkrankungen fordern jährlich fast 18 Millionen Todesopfer, von denen viele auf Bluthochdruck zurückzuführen sind. Der kann durch Medikamente behandelt werden, teilweise genügen aber schon Änderungen des Lebensstils wie gesünderes Essen, Gewichtsverlust und regelmäßige Bewegung. Dauerhafte Verhaltensänderungen werden jedoch häufig zur Herausforderung,

Mehr sehen »

Lassen sich Rückenmarksverletzungen mit einem Medikament heilen?

Schwere Rückenmarksverletzungen sind bisher nicht heilbar. © iStock.com/arto_canon Fr. 06. Dezember 2019 Eine Langzeitbehandlung mit einem häufig verschriebenen Medikament gegen Nervenschmerzen könnte zur Heilung von Rückenmarksverletzungen beitragen: In Versuchen mit Mäusen wurde gezeigt, dass sie wesentlich besser laufen konnten, wenn sie nach solch einer Verletzung mit dem bekannten Wirkstoff Gabapentin behandelt wurden. Anzeige 60 Prozent

Mehr sehen »

Glutenfreies Essen auf deutschen Weihnachtsmärkten

Viele Buden haben mittlerweile glutenfreie Speisen im Angebot. © romrodinka/iStockphoto Fr. 06. Dezember 2019 An Glühwein, Bratwurst mit Brötchen, Waffeln und andere Leckereien kommt man beim Besuch auf dem Weihnachtsmarkt kaum vorbei. Wer kein Gluten verträgt, hatte bislang schlechte Karten, weil die meisten Buden kein glutenfreies Angebot hatten. Das ändert sich allmählich. Anzeige Bislang mussten

Mehr sehen »

Hohes Cholesterin ist riskant für Jüngere

Die Cholesterinwerte kann der Hausarzt mithilfe eines Blutbilds bestimmen. © Henrik Dolle, Colourbox Fr. 06. Dezember 2019 Wer unter 45 Jahre alt ist und einen zu hohen Cholesterinspiegel hat, erleidet später im Leben eher einen Herzinfarkt oder Schlaganfall als ältere Personen mit schlechten Werten. Das zeigt die bislang umfangreichste Studie zu dieser Fragestellung, die jetzt

Mehr sehen »

Klinische Studie: Genschere soll Patienten von HIV heilen

Eine HIV-Infektion lässt sich heute zwar gut behandeln, aber noch nicht heilen. Das könnte sich in Zukunft ändern, hoffen Mediziner. © tilialucida – stock.adobe.com Mi. 04. Dezember 2019 Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf sollen im kommenden Jahr acht HIV-positive Patienten mithilfe einer Genschere und einer Stammzelltherapie von ihrer Infektion geheilt werden. Die Genschere mit dem Namen Brec1

Mehr sehen »