Hebel-Apotheke, Center-Apotheke, Schlössle-Apotheke

3-mal in Pforzheim - 3-fach stark für Ihre Gesundheit

3-mal in Pforzheim – 3-fach stark für Ihre Gesundheit

Ihre kompetenten Apotheken in Pforzheim

Seit über 30 Jahren stehen Sie im Mittelpunkt unserer Pforzheimer Apotheken, der Hebel-ApothekeSchlössle-Apotheke, und Center-Apotheke Wilferdinger Höhe.

Ihr Vertrauen ist uns wichtig und wir wollen auch in Zukunft durch freundliche und kompetente Beratung, sowie durch zahlreiche Leistungen rund um Ihre Gesundheit für Sie da sein.

Mit unserer Gesundheitszeitung, die Sie auch regelmäßig als Beilage in der Pforzheimer Zeitung finden, wollten wir Sie über Gesundheitsthemen aufklären, Ihnen aktuelle Trends vorstellen und auch attraktive Angebote unterbreiten.

In unserer Infothek stehen Ihnen zahlreiche Artikel rund um das Thema Gesundheit zur Verfügung.

Qualität in unseren Apotheken

Wir kümmern uns stets um eine sichere Arzneimittelversorgung, hochwertige Dienstleistungen und Hilfen rund um Ihre Gesundheit. Unser Streben nach bestmöglicher Qualität drückt sich sichtbar aus. Als DIN EN ISO 9001:2008-zertifizierte Apotheken haben wir ein System aufgebaut, das Arbeitsabläufe und Aufgabenverteilung in der Apotheke klar, optimal und gleich bleibend regelt. Durch eine effiziente interne Arbeitsorganisation bleibt uns mehr Zeit für eine intensive individuelle Beratung und die Umsetzung neuer Ideen.

Wir sind für Sie da. Freundlich, kompetent und zuverlässig!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihre Birgit Reichert

 

Neueste Nachrichten

Schluckauf bei Babys trainiert das Gehirn

Schluckauf hilft Babys möglicherweise dabei, ihre Atmung besser kennen zu lernen. © Filip Mroz, Unsplash Mi. 13. November 2019 Im Mutterleib und auch nach der Geburt werden Babys häufig von Schluckauf geplagt, Frühgeborene verbringen damit durchschnittlich 15 Minuten am Tag. Was im Erwachsenenalter lästig ist, hat für Neugeborene möglicherweise eine wichtige Funktion: Schluckauf löst laut

Mehr sehen »

Sport verbessert die Prognose bei Brustkrebs

Sport und Bewegung verbessern die Chance, eine Brustkrebserkrankung zu überleben. © shironosov/iStockphoto Mi. 13. November 2019 Frauen, die Sport treiben, haben bei Brustkrebs bessere Überlebenschancen. Wissenschaftler haben festgestellt, dass inaktive Frauen aufholen können: Auch nach der Krebsdiagnose sank die Sterberate, wenn die körperliche Aktivität auf das empfohlene Niveau von 150 Minuten pro Woche gesteigert wurde.

Mehr sehen »

Online-Coaching bei Diabetes unterstützt die Therapie

Anders als bei vielen anderen Krebserkrankungen liegen die Ursachen für einen Hirntumor weitgehend im Dunklen. © sudok1 – stock.adobe.com Mi. 04. September 2019 Sie sind selten, aber entwickeln sich oft rasend schnell und sind schwer zu behandeln: Krebserkrankungen im Rückenmark oder Gehirn. Vom Tempo der Ereignisse sind Patienten und ihre Angehörigen oft völlig überfordert. Am

Mehr sehen »

Meditation hilft bei Stress und stärkt die Aufmerksamkeit

Eine kurze Pause vom stressigen Alltag nehmen und dabei meditieren: Das kann helfen, sich anschließend wieder besser zu konzentrieren. © Wavebreakmedia/iStockphoto Mi. 13. November 2019 Meditation könnte dabei helfen, weniger zu vergessen und die Fehlerquote zu senken, wenn man unter Zeitdruck steht. Schon nach 20 Minuten Achtsamkeitsmeditation wies die Gehirnaktivität Veränderungen auf, die eine bessere

Mehr sehen »

Krafttraining sorgt für ein gesundes Herz

Wer schon in jüngeren Jahren regelmäßig Kraftsport treibt, tut damit auch etwas für die Herzgesundheit. © iStock.com/monkeybusinessimages Di. 12. November 2019 Wie viel Muskelmasse ein gesunder Mann im mittleren Alter hat, hängt mit seinem künftigen Risiko für Herzerkrankungen zusammen. Das zeigt eine Studie im Journal of Epidemiology & Community Health. Demzufolge könnte ein Training zur

Mehr sehen »

Schlaf ist ein natürliches Mittel gegen Angst

Schlaf ist für die Gesundheit essentiell. Auch unser emotionales Gleichgewicht profitiert von einer guten Nacht. © michaeljung – stock.adobe.com Di. 12. November 2019 Eine schlaflose Nacht kann uns ängstlich machen, während ausreichender und guter Schlaf die Emotionen stabilisiert. Das zeigt eine neue Studie der Universität Berkeley in Kalifornien. Wichtig dafür ist die Tiefschlafphase, in der

Mehr sehen »